/Asthma & COPD /chronischer Husten

chronischer Husten

von: Christoph Fischer

Hustenvariante des Asthmas

Häufigkeit: insgesamt leiden 10% der Erwachsenen Bevölkerung an chronischem Husten, der großte Teil davon an der Hustenvariante des Asthmas, die Pathogenese wird noch nicht vollständig verstanden.

Symptomatik

  • Trockener Reizhusten > 8 Wochen
  • typische Symptome eines Asthmas (z.B. Atemnot, Giemen und Brummen) fehlen
  • Lungenfunktion und Thorax-Röntgen sind normal. [1]

Diagnostik

  • Thorax-Röntgen
  • Metacholintest[2]

HintergrundINFO: im Metacholin-Provokationstest ist bei Cough variant asthma eine Bronchokonstriktion nachweisbar und die Diagnose kann mit dieser Untersuchung gesichert werden.[3] Da der Metacholin-Test jedoch meist nur bei einem Pneumologen und mit längerer Wartezeit durchgeführt werden kann, besteht keine Empfehlung zu einer regelhaften diagnostischen Sicherung vor Einleiten einer probatorischen Therapie

Therapie

  • Hochdosiertes ICS z.B. 2x 500mcg Fluticason,
  • wenn nach 4-6 Wochen keine Besserung, weitere Abklärung

HintergrundINFO:

  • Ein Drittel der Patienten mit Cough-Variant-Asthma entwickelt im weiteren Verlauf ein klassisches Asthma.
  • Patienten mit Cough-Variant-Asthma sprechen gut auf klassische anti-asthmatische Therapie an,
  • 85% besserten sich binnen 2 Wochen unter hoch dosiertem ICS im Vergleich zu 15% unter Placebo[6]

eine frühzeitige Therapie kann den Übergang in ein klassisches Asthma verhindern! [7]

Differenzialdiagnosen

  • ACE-Hemmer-Reizhusten
  • GERD
  • Upper Airway Cough Syndrome

 

Probatorische Therapie häufiger Ursachen des chronischen Hustens

Häufigkeit: geschätzten Prävalenz chronischer Husten 10 % in der erwachsenen Bevölkerung

Da bei allen drei Erkrankungen eine Diagnosestellung durch technische Untersuchungen schwierig bzw. aufwendig ist, ist es zielführend, bei entsprechenden anamnestischen und klinischen Hinweisen mit einer probatorischen Therapie zu beginnen[4]

Ursache

Klinische Befunde

Probatorische Therapie

Hustenvariante des Asthmas

chronischer Husten nach Infekt der Atemwege, kein asthmatypischer Auskultationsbefund, allenfalls gelegentliche episodische Dyspnoe, guter Allgemeinzustand, kein Fieber, keine HNO-Symptomatik, unauffällige Lungenfunktion

Hochdosiertes ICS z.B. 2x 500mcg Fluticason, wenn nach 4-6 Wochen keine Besserung weitere Abklärung

Upper Airway Cough Syndrome

Rhinitis: behinderte Nasenatmung, Nasensekret; Sinusitis: zusätzlich Räuspern, druck- oder klopf-schmerzhafte Nasennebenhöhlen, Sekretstraße an der Rachenhinterwand

Antihistaminikum, bei Verdacht auf chronische Sinusitis: 2x täglich ICS- Nasenspray bei diagnostischen Unklarheiten oder fehlendem Ansprechen: Vorstellung beim HNO-Arzt

GERD

 

Sodbrennen, Refluxbeschwerden, epigastrische Druckschmerzen, Husten ohne gastrointestinale Symptome möglich. Der Nachweis, dass der gastroösophageale Reflux auch die Ursache des Hustens ist, kann aber mit keiner technischen Untersuchung erbracht werden[5]

Protonenpumpeninhibitoren, Ansprechen kann 2–3Monate dauern

 

 

Refraktärer Husten

Einigen Patienten, leiden trotz sorgfältiger Abklärung und Behandlung möglicher Hustenursachen weiterhin an Husten. Bei diesen persistiert vermutlich eine erniedrigte Hustenschwelle, auch wenn der ursprüngliche Auslöser des Hustens abgeklungen ist. Sie wird durch das repetitive Husten und unspezifische Reize aufrechterhalten.

Literatur:

Übersichtsartikel www.akdae.de Gehrke-Beck, S., Holzinger, F.:

“Abklärung und Behandlung von chronischem und refraktärem Husten“

 

[1] https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/020-009l_S2k_Asthma_Diagnostik_Therapie_2017-11_1.pdf  S: 13

[2] ebenda

[3] Lougheed MD, Turcotte SE, Fisher T: Cough variant asthma: lessons learned from deep inspirations. Lung 2012; 190: 17-22

[4] https://www.akdae.de/Arzneimitteltherapie/AVP/Artikel/201701/002.pdf

[5] Jaspersen D, Micklefield GH, Vogelmeier C, Becker HF: [Reflux-associated respiratory tract diseases: asthma, chronic cough, sleep apnea. Epidemiology, diagnosis and therapy]. Internist (Berl) 2003; 44: 58-62

[6] Ribeiro M et al. High-dose inhaled beclomethasone treatment in patients with chronic cough: a randomized placebo-controlled study. Ann Allergy Asthma Immunol. 2007, 99:61-68 Verfasser: Umbehr Martin. © 2010 Hortenzentrum   

[7] https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/020-009l_S2k_Asthma_Diagnostik_Therapie_2017-11_1.pdf  S: 14