/Infekte in der AM /CRP Sensitivität – Spezifität

CRP Sensitivität – Spezifität

von: Christoph Fischer

Wie hoch ist damit positiver und negativer Vorhersagewert des CRP, wenn von 20 Erkrankten 19 eine virale Bronchitis haben und bloß einer einen bakteriellen Infekt (Prävalenz 5%)?

CRP kann nicht sicher zwischen Bronchitis (Virus - kein Antibiotikum) und Lungenentzündung unterscheiden!

Insgesamt haben 425  von 1000 Patienten mit Husten ein CRP >40mg/L, aber nur 35 haben eine Pneumonie, der positive Voraussagewert ist auf ca. 8% gefallen. Wählt man 40mg/L als Grenzwert, werden 15 Pneumonien übersehen. Die DEGAM-Leitlinie hat also recht wenn sie meint: „…das Protein ermöglicht keine Differenzierung zwischen viralen und bakteriellen Erregern.“

 

Literatur

TGAM-Newsletter 12-2017

erstellt 2018