/Asthma & COPD /Giemende Atmung bei Kindern

Giemende Atmung bei Kindern

von: Christoph Fischer

Suchbegriffe: Asthma, obstruktive Bronchitis, Spirometrie, Peak-Flow, Immuntherapie, SCIT, sublinguale Immuntherapie , SLIT, Asthma-Langzeittherapie, Pseudokrupp

Häufigkeit: Etwa bei  30% der an Husten erkrankten Kleinkinder beobachtet man ein Giemen beim Ausatmen, etwa 10% der Kleinkinder entwickeln in weiterer Folge Asthma, bei den übrigen 20% handelt es sich um eine vorübergehende (=akute) „obstruktive Bronchitis“  die im Verlauf der ersten Lebensjahre abklingen wird.

Die Abgrenzung zu Asthma ist initial nicht sicher möglich

Diagnose obstruktive Bronchitis

  • Peak-Flow  oder Spiro verbessern sich auf Sultanol weniger deutlich als bei Asthma, da Ursache kein Bronchospasmus sondern Schleimhautschwellung und zäher Schleim
  • Eine Lungenfunktionsmessung ist aber bei Kleinkindern meist nicht möglich
  • Die Abgrenzung zu Asthma ist initial daher nicht sicher möglich

Therapie obstruktive Bronchitis

  • Bringt Sultanol-Spray® ausreichende Besserung, und besteht damit keine Atemnot, so genügt es.
  • Grundsätzlich soll eine Vorschaltkammer ( z.B. Babyhaler®) verwendet werden.
  • Dosierung: Kinder <4 Jahre maximal 4x täglich 1 Hub, Kinder > 4 Jahre max. 4x2 Hübe.
  • Behandlungs-Ziel O₂-Sättigung > 92 %,
  • Bei  Nichtansprechen ist einen Dosissteigerung nicht sinnvoll, Überdosierung verursacht Herzrasen und Fingerzittern, dann frühzeitig  Betnesol-Brausetabletten®  je 5Kg Körpergewicht 1 Tablette maximal 6 Tabletten einmalig am 1. Behandlungstag dann 2 Tage morgens 1 Tablette, dann 2 Tage morgens ½ Tablette

 

HintergrundINFO: Wenn beinahe bei jedem Schnupfen giemender Husten auftritt, so sollte man an Asthma denken.

Diagnose Asthma beim Kind

  • ärztlich bestätigtes Asthma beim Vater oder bei der Mutter
  • ärztlich bestätigtes atopisches Ekzem (Neurodermitis) beim Kind oder
  • Giemen auch bei Nichtbestehen einer Atemwegsinfektion

Liegt einer oder gar mehrere dieser Befunde vor, sollte eine Blutuntersuchung durchgeführt werden

Blutuntersuchung

  • Blutbild auf Eosinophilie (>4%),
  • Gesamt-IgE,
  • falls erhöht RAST je nach anamnestischer Exposition: Gräser, Hausstaubmilbe,  Tierepithelien, Schimmelpilze...

HintergrundINFO: Allergienachweis bei 80% positiv, wenn alle  Tests negativ „intrinsisches Asthma“ In der Praxis sieht man am häufigsten die Mischform: asthmatische Beschwerden nur beim Infekt.

Lungenfunktion mit Peak-Flow-Messgerät oder Spirometer

  • Genauigkeit ist stark von der Mitarbeit des Kindes abhängig, es sollte das beste Resultat von 3 Versuchen gewertet werden.
  • Lungenfunktion eingeschränkt Broncholysetest mit Sultanol®-Spray
  • bessert sich der Wert um mindestens 15% liegt Asthma vor,
  • tritt keine oder nur eine sehr geringe Besserung ein, ist eine obstruktive Bronchitis wahrscheinlicher.

 

Therapie Asthma-Anfall beim Kind

Sultanol® Spray immer mit Vorschaltkammer!

2-4 Hübe, je nach Ansprechen frühestens nach 10-30 Minuten 2-4 Hübe wiederholen, dann stündlich 1-2 Hübe nicht länger als 4 Stunden

Betnesol Brausetabletten

So rasch wie möglich je 5 Kg Körpergewicht 1 Tablette (max. 6)

O₂-Sättigung > 90%  Sauerstoff

CAVE: Therapie in der Praxis nur wenn alle Bedingungen erfüllt:

Nicht empfohlene Maßnahmen im Asthmaanfall

  • Sultanol® oder Bricanyl® als Saft >> nur als Spray mit Vorschaltkammer!
  • inhalative Corticosteroiden (z.B. Flixotide®) an Stelle von Betnesol®
  • Singulair ® ist nicht für Asthma-Anfälle zugelassen
  • Beruhigungsmittel und Codein beeinträchtigen die Atmung  
 

HintergrundINFO: Erhöhung der Dosis inhalativer Corticosteroide (ICS) allein ist zur Behandlung akuter Symptome nicht wirksam, mit der üblichen Dosierung fortfahren und für ca. 3 Tage zusätzlich Betnesol® geben!

Langzeittherapie Asthma beim Kind

HintergrundINFO: Die Behandlung soll dem aktuellen Schweregrad angepasst sein, bei Verschlechterung wird die nächsthöhere Behandlungsstufe gewählt, nach Besserung geht man wieder eine Stufe zurück, das Prinzip bezeichnet man als „step up / step down“. Bei inhalativem Kortison (ICS) sollte frühestens nach 3 Monaten um eine Stufe zurückgegangen werden!

Nicht empfohlene Maßnahmen in der  Asthma-Langzeittherapie beim Kind

  • Schleimlöser: Zunahme des Hustens möglich
  • Spiriva ist für Asthma nicht zugelassen
  • subcutane Immuntherapie (SCIT = Hyposensibilisierung,) soll bei Kindern unter fünf Jahren nicht durchgeführt werden ausgenommen Insektengiftallergie.
  • Die SCIT ist bei unkontrolliertem bzw. schwergradigem Asthma bei FEV1 ≤ 70 % des Sollwertes nicht zugelassen
  • sublinguale Immuntherapie (SLIT) für Asthma soll weder bei Kindern noch bei Erwachsenen routinemäßig eingesetzt werden

Maßnahmen ohne ausreichende Nutzenbelege

Die Studienlage ist bezüglich einer Langzeitwirkung bei Asthma für die  subcutane spezifische Immuntherapie  (SCIT) ist derzeit nicht ausreichend, am ehesten profitieren:

  • Kinder >5 Jahren
  • mit mildem Asthma,
  • mit nur einzelner Allergie

Therapie Pseudokrupp:

1 Tablette Betnesol je 5 Kg Körpergewicht sofort

Literatur

Giemende Atmung bei Kindern

erstellt 2018

 

PUBG Online Hack